Eidgenössisches Feldschiessen 2016 in Nidwalden

300m-Jungschützen sorgten für Mehrbeteiligung

Pistolen-Maximumschütze Pirmin Käslin, der Jungschützen-Grossaufmarsch und die 300Meter-Mehrbeteiligung bildeten die Höhepunkte am diesjährigen Feldschiessen.

665 Gewehr- und 308 Pistolen-Schützen, total 973 (Vorjahr 991), wetteiferten in Beckenried und im Stanser Pistolenstand an vier Schiesstagen bei unterschiedlichen Bedingungen um Kränze und Ehrenmeldungen. Der Rang hatte allerdings nicht erste Priorität, denn wer das Geschehen aufmerksam beobachtete, konnte feststellen, dass sich das Feldschiessen bei Jung und Alt nach wie vor nach dem Grundsatz Beteiligung kommt vor dem Rang richtet. Denn das Schiessen ist mehr als Sport, es ist auch Ausdruck einer Gesinnung, die vor allem Kameradschaft und Solidarität umfasst. Es stärkt unsere Gemeinschaft, die ihre Wurzeln in der Familie hat. Das bewies die Familie Fischer-von Weissenfluh aus Hergiswil. Grossvater, Tochter, Schwiegersohn und zwei Grosskinder erschienen gemeinsam am Sonntag- Vormittag zum Pistolen-Feldschiessen. Dass alle Fünf das begehrte Kranzresultat erzielten, dürfte sogar Seltenheitswert haben. Ennetbürgen mit 109, Beckenried und Büren- Oberdorf mit je 86 Schützen stellten die grösste 300m-Beteiligung.

Kantonalpräsident Max Ziegler benützte die Gelegenheit und dankte bei der Rangverkündigung in der Beckenrieder Schützenstube den drei Pistolensektionen und «seinen» KSG- Vorstandsmitgliedern, die als Chef-Funktionäre von der Anmeldung bis zur Resultat- Erfassung mustergültige Arbeit ablieferten. Einen verdienten Dank ging auch an alle fleissigen Helfer aus den Pistolen- und Gewehr-Sektionen. Ein ganz besonderer Dank richtete er an «seinen» Feldschützenmeister Walter Odermatt, der dank grossem persönlichem Einsatz vor und während dem viertägigen Anlass auf ein erfolgreiches Feldschiessen 2016 zurückblicken darf.

Jubiläum: 10 Jahre Feldschützenmeister
Feldschützenmeister Walter Odermatt-Joller, Bürgenstock, der in der Kantonalschützgesellschaft auch für die Feldmeisterschafts-Auszeichnungen zuständig ist, organisierte «sein» zehntes Feldschiessen. Ein schöner Jubiläums-Anlass könnte man denken, aber auch einer der ihn besonders forderte. Denn erstmals musste die Kantonalschützengesellschaft die alleinige Organisation des Feldschiessens übernehmen. Walter Odermatt meinte dazu: «Alle meine Sektions-Anfragen wurden mit fehlendem Personal und fehlender Zeit negativ beantwortet. Man müsse froh sein, wenn man genügend Funktionäre für das kommende Kantonalschützenfest (24. Juni bis 10. Juli) finde, hörte ich von den Schützenvereinen.» Dafür hatte er dann Glück bei der Personalsuche. Denn neben seinen KSG-Vorstandsmitgliedern, die die wichtigen Chefposten übernahmen, stellten ihm die Sektionen erfahrene Funktionäre zur Verfügung. Stellvertretend darf hier der Stansstader Schützenpräsident Paul Dönni besonders erwähnt werden, denn er übernahm mit seiner Familie «in letzter Minute» spontan die anspruchsvolle Aufgabe als «Festwirt».

Dank 124 Jungschützen, das sind zehn mehr als gegenwärtig die JS-Kurse in Nidwalden besuchen, resultierte auf 300Meter eine Mehrbeteiligung gegenüber dem Vorjahr von sechs Schützen. Das Pistolen-Feldschiessen organisierten einmal mehr die drei Sektionen Beckenried, Hergiswil und Stans mit ihren Präsidenten Tony Birrer, Röbi Erni und Othmar Achermann an der Spitze. OK-Chef Achermann durfte zu Handen seiner fleissigen Helfer viel Lob und Dank entgegennehmen.

Bekannte Namen an der Ranglistenspitze
Dank mehreren Kategorien werden am Feldschiessen auch mehrere Preisgewinner erkoren. Besonders begehrt ist die Medaille «Stanser Verkommnis», die man nur einmal gewinnen kann und die von der Nidwaldner Regierung gespendet wird. Dieses Jahr heissen die sechs Medaillengewinner: Tamara Blättler (Damen), Michael Burch (Herren), Alfred Bissig (Veteranen), Luca Amstad (Junioren), Remo Bachmann (Pistole Herren), Andy Amacher (Pistole Junioren). Als Kategorienhöchste konnten gefeiert werden: Pirmin Käslin (Ennetmoos), Pistole mit Maximumresultat; Paul Niederberger 62 (Dallenwil), 300m-Festsieger; Alfred Bissig (Wolfenschiessen), Veteranen-Sieger; Tamara Blättler (Ennetbürgen), beste Dame; Luca Amstad (Beckenried), bester Junior. Die Gewehr-Kranzquote von 66.7 Prozent spricht für die Treffsicherheit der Nidwaldner.

Bericht: Franz Odermatt

Auszug aus der Rangliste:

300 Meter: 1. Paul Niederberger 62 (Dallenwil) 71. 2. Michael Burch (Ennetmoos) 70. 3. Alfred Bissig (Wolfenschiessen), 4. Paul Niederberger 47 (Dallenwil), 5. Walter Odermatt (Ennetbürgen), 6. Anton Gander (Ennetmoos), 7. Walter Niederberger (Wolfenschiessen), 8. Michel Barto (Dallenwil), 9. Toni Mathis (Wolfenschiessen) 10. Tamara Blättler (Ennetbürgen) alle 69. Werner Niederberger (Stans), Thade Waser (Wolfenschiessen), Oskar Burch (Ennetbürgen), Franz Blättler 63 (Ennetbürgen), Stefan Greub (Buochs), Edith Zimmermann (Ennetmoos), Beat Niederberger (Büren-Oberdorf), Markus Christen (Obbürgen), Elisabeth Aschwanden (Büren-Oberdorf), Markus Murer (Beckenried), Marco Achermann (Buochs), Daniel Hählen (Büren-Oberdorf), Pirmin Käslin (Ennetmoos), Stefan Durrer (Wolfenschiessen) alle 68. Ueli Müller (Emmetten), Gerhard Kesseli (Dallenwil), Hans Käslin (Ennetmoos), Anton Barmettler (Buochs), Gerhard Würsch (Dallenwil), Rita Burch (Ennetbürgen), Max Ziegler (Buochs), Karl Müller (Stansstad), Rita Bieri (Ennetbürgen), Martin Lüscher (Ennetbürgen), Franz Amstad (Büren-Oberdorf), Daniel Gander (Beckenried), Chantal Bläsi (Dallenwil), Pius Wyss (Ennetmoos), Robert Walker (Beckenried), Tobias Truttmann 88 (Buochs) alle 67 Punkte. - 665 klassiert.

Pistole 25/50 Meter: 1. Pirmin Käslin 180 (Maximum!). 2. Peter Odermatt 179 (beide PS Stans). 3. Walter Mathis 67 (Hergiswil), 4. Josef Risi 84 (Stans), 5. Remo Bachmann (Hergiswil), 6. Pirmin Dahinden (Stans) alle 178. 7. Fabian Filliger (Hergiswil) 177. 8. Martin Durrer, 9. Armin Kesseli, 10. Franz Keiser alle 176 (alle Stans). 11. Martin Jenzer (Hergiswil), 12. Adolf Lussi (Stans), 13. Otto Odermatt (Stans), 14. Lukas Liem (Hergiswil), 15. Stephan Käslin (Stans) alle 175. Pirmin Odermatt, Andy Amacher, Othmar Achermann, Hans Stalder, Fredy Scheuber, Roman Käslin, Michael Wallimann, Roman Huser, alle 174 Punkte. - 308 klassiert.

Sektionen 300 Meter: 1. Wolfenschiesssen 64.933. 2. Beckenried 64.333. 3. Buochs 63.176. 4. Ennetbürgen 63.137. 5. Stansstad 63.000 Durchschnitt. - 12 klassiert.

Sektionen 25/50 Meter: 1. PS Hergiswil 172.316. 2. PS Stans 163.798. 3. PC Beckenried 161.436 Punkte. - 3 klassiert.

Vollständige Rangliste auf www.nw-ksg.ch



Erfolgreicher Einsatz der Familie Fischer-von Weissenfluh von links Nils Fischer, Katharina Fischer, Hans von Weissenfluh, Jill Fischer, Jens Fischer; alle mit Kranz!



OK-Chef Walter Odermatt gratuliert den Feldschiessen-Dominatoren 2016 von links Paul Niederberger, Pirmin Käslin, Remo Bachmann.



Unser Bild zeigt die startbereite Anmeldebüro-Chefin und Kantonalsekretärin Edith Zimmermann. Sie schoss als zweitbeste von 59 Damen glänzende 68 Punkte.



Konzentration bei der Resultaterfassung von links Kantonalkassierin Chantal Bläsi, Pistolenchef Remo Bachmann, Dallenwiler Dirk Böhm.



Helfer-Gesamtbild nach dem Absenden. Zweiter von rechts vorne Feldschützenmeister und Jubilar Walter Odermatt-Joller neben Frau Pia.



Festwirt Paul Dönni geniesst im Fachgespräch mit Dallenwiler Schützen- und Pistolenchef Remo Bachmann eine verdiente Ruhepause.



Die allerjüngste Feldschiessen-Teilnehmerin Stella May (2004) bestens betreut von Papa und Spitzenschütze Stefan May.



Sepp Durrer, seit Jahren unermüdlicher Schaffer bei den Pistolenschützen Stans.

Bilder: Franz Odermatt